In my studio  by Lawrence Alma-Tadema
In my studio  by Lawrence Alma-Tadema
In my studio  by Lawrence Alma-Tadema
In my studio  by Lawrence Alma-Tadema
In my studio  by Lawrence Alma-Tadema
In my studio  by Lawrence Alma-Tadema
In my studio  by Lawrence Alma-Tadema
In my studio  by Lawrence Alma-Tadema
In my studio  by Lawrence Alma-Tadema
In my studio  by Lawrence Alma-Tadema
In my studio  by Lawrence Alma-Tadema
In my studio  by Lawrence Alma-Tadema

In my studio 1895

Lawrence Alma-Tadema

Fine Art PapierdruckFotodruck
45 ⨯ 35 cm
ConditionVery good
Preis auf Anfrage

Gallerease Curated

  • Über Kunstwerk

    Photogravure printed on heavy cream paper after the painting 'In my studio'1893 Dimensions of image: 19,5 cm by 25,5 cm Paperformat: 35 cm by 47 cm Without the title, casual viewers might interpret the painting as one of the artist’s well-known scenes of everyday life in classical antiquity, although they would soon start to wonder about some of the details—particularly the sumptuous textile that occupies centre stage, in fact a rose-red velvet cloth from India, perhaps part of the trappings for a ceremonial elephant, with extravagant borders embroidered in silver and gold. In one sense, the title clears up the mystery: everything we see in the painting is plausible decoration for a London artist’s studio at the end of the nineteenth century. Admittedly, this is rather a grand studio, which might be one reason for the title. The artist is letting us know that he is successful enough to afford luxuries from around the world and across history—not only Indian textiles but also Chinese paintings, Byzantine glassware and Mexican onyx in the elaborate, Roman-style window. At the same time, though, he is introducing viewers to the fantasy world, or dreamland, within which his paintings are imagined. The female figure in classical drapery can easily be explained as one of Alma-Tadema’s models, pausing from her labours to enjoy the scent of the roses in the glass vase—a bravura display from the painter of The Roses of Heliogabalus. Yet in this magical environment, light can transform appearances as it modulates across the onyx window, glints in gold thread or on the burnished brass step, and models the fragility of a rose-petal or a girl’s flesh. Who can say that she is not a ghost or revenant from the ancient world of the artist’s pictures?

  • Über Künstler

    Lawrence Alma-Tadema ist einer der bekanntesten romantischen Künstler des späten 19. Jahrhunderts in Großbritannien. Er wurde in den Niederlanden als Laurens Tadema in die Familie des Notars der Stadt geboren. Später, als er versuchte, seine Nische in der Kunstwelt zu erobern, änderte er die Schreibweise seines Vornamens in den eher englischen "Lawrence" und fügte seinen zweiten Vornamen "Alma" als Teil seines Nachnamens hinzu, so dass er unter den aufgeführt wurde 'A' in Ausstellungskatalogen.


    Als Kind wurde beschlossen, dass Alma-Tadema die Karriere eines Anwalts fortsetzen würde, doch als er fünfzehn Jahre alt war, erlitt er einen geistigen und körperlichen Zusammenbruch. Es wurde diagnostiziert, dass er konsumierend war, nur eine kurze Zeit zu leben hatte und somit frei war, ein Leben in Freizeit und Vergnügen zu führen. Nachdem er sich selbst überlassen war, beschloss er, Kunst zu studieren, da seine Mutter in seiner früheren Kindheit für Kunstunterricht bezahlt hatte und dies eines seiner Interessen war.


    Er wurde wieder gesund und studierte 1852 an der Royal Academy of Antwerp, wo er mehrere angesehene Preise gewann. Sein erstes großes Werk wurde 1858 ausgestellt und erhielt viel kritisches Lob und sorgte in der Kunstwelt für Aufsehen. 1862 machte er sich in seinem eigenen Atelier nieder, um seine individuelle Karriere in der Kunst fortzusetzen. 1869 verlor Alma-Tadema seine sechsjährige Frau an Pocken. Trostlos und deprimiert hörte er auf zu malen und sein Gesundheitszustand verschlechterte sich. Auf Anraten seines Arztes reiste er zu einer medizinischen Diagnose nach England, wo er in das Haus eines Malerkollegen, Ford Madox Brown, eingeladen wurde.


    Hier sah er die damals 17-jährige Laura Theresa Epps und verliebte sich wahnsinnig in sie. Alma-Tadema nutzte den Ausbruch des Deutsch-Französischen Krieges, um nach England zu ziehen, wo er keine Zeit damit verschwendete, Laura zu kontaktieren und sie im privaten Kunstunterricht zu beauftragen. Während einer dieser Lektionen schlug Alma-Tadema vor, und sie heirateten kurz danach. Alma-Tadema war 34 Jahre alt und die Braut 18.Alma-Tadema verbrachte den nächsten Teil seines Lebens damit, durch Europa zu reisen und den anhaltenden Erfolg seiner Bilder zu genießen. Als Mann wurden seine schlechten Launen durch seine extrovertierte, warme Persönlichkeit und sein Gefühl des Unheils gelindert.


    Als Perfektionist und obsessiver Arbeiter entwickelte er auch eine neue Nummerierungstechnik, die es Fälschern schwer machte, unoriginal Werke weiterzugeben. In seinen späteren Jahren hatte er, obwohl sein künstlerisches Schaffen etwas zurückging, anhaltenden Erfolg und wurde schließlich einer der reichsten Maler des 19. Jahrhunderts. Er wurde 1899 in England zum Ritter geschlagen. 1912 reiste Alma-Tadema nach Deutschland, um sich einer Behandlung gegen Magengeschwüre zu unterziehen, und starb im Alter von 76 Jahren in Deutschland. Nach seinem Tod wurde seine Arbeit größtenteils ignoriert. Aufgrund der drastischen Veränderungen in der Kunst würde das künstlerische Genie von Alma-Tadema erst in den 1960er Jahren wieder in die Öffentlichkeit treten. Seine akribische Arbeit wurde seitdem als Ausgangsmaterial für Dutzende von Hollywood-Filmen verwendet.



     


Sind Sie daran interessiert, dieses Kunstwerk zu kaufen?