La Source / The Source by Alfred Manessier
Scroll to zoom, click for slideshow

La Source / The Source 1959

Alfred Manessier

TintePapier
46 ⨯ 36 cm
Preis auf Anfrage

Hans den Hollander Prints

  • About the artworkÜber Kunstwerk & Künstler
    medium: Lithograph
    edition size: 100 (16/100)
    printed by: Mourlot, Paris
    signature: lower right in pencil

    French abstract painter, lithographer, and designer of tapestries and stained glass. Born at Saint-Ouen. Went to Paris in 1929 to study architecture at the Ecole des Beaux-Arts, but also copied Old Masters in the Louvre and worked in the evenings in the academies of Montparnasse. In 1935 became a pupil of Bissière at the Académie Ranson. Painted in the 1930s in the Cubist-Surrealist tradition. Spent 1940-6 first in Benauge (Lot), then from 1942 at Le Bignon in Normandy. Contacts with the Trappists in 1943 led to a deep commitment to religion. His work became abstract by 1945, though he continued to draw inspiration from religious and landscape themes. Exhibited with Le Moal and Singier in 1944 and 1946; first one-man exhibition at the Galerie Billiet Caputo, Paris, 1949. Also active from 1947-8 as a designer of tapestries and of stained glass for churches; has occasionally designed for the theatre. Awarded First Prize at the 1955 Pittsburgh International and the main painting prize at the 1962 Venice Biennale.
  • About the artist
    Alfred Manessier war ein nicht figurativer französischer Maler, Glasmaler und Gobelin-Designer, der Teil der neuen Pariser Schule war. Manessier wurde in Saint-Ouen geboren. Sowohl sein Vater als auch sein Onkel studierten an der Ecole des Beaux Arts in Abbeville. Sein Vater ermutigte ihn jedoch nachdrücklich, nach Paris zu gehen, um Architektur zu studieren, denn dieser Beruf würde seiner Meinung nach zu mehr finanzieller Stabilität führen als Maler zu sein. Er hatte sich 1929 für Architektur eingeschrieben, entschied sich jedoch 1935 für Bildende Kunst und Studium an der Academie Ranson. Manessier mochte die Schule jedoch nicht und verbrachte seine Freizeit damit, Gemälde von alten Meistern wie Rembrandt van Rijn, Peter Paul Rubens, zu kopieren. und Tintoretto im Louvre. Zu Beginn des Zweiten Weltkriegs tendierten seine Bilder eher zum Kubismus und Surrealismus. Manessier wurde zusammen mit fünfzig anderen Malern ausgewählt, um die Avantgarde auf der Internationalen Ausstellung in Paris 1937 in Transportzentren durch Malen eines Wandgemäldes zu vertreten. Nachdem er 1938 die Malerin Therese Simmonet geheiratet und sich für den Zweiten Weltkrieg dem Militär angeschlossen hatte, wurde Manessier ausgewählt, um seine Werke in den 20 jungen Malern auszustellen. Ausstellung in der Galerie Braun. 1943 machte Manessier einen dreitägigen Besuch im Trappistenkloster in Orne. Er war tief bewegt von den Mönchen und ihrer Lebensweise, ihrer Verbindung zur Natur und ihrem spirituellen Wesen. Er beschrieb sie als rein und betrachtete sie als inhärent entgegengesetzt zu den Männern des 20. Jahrhunderts. Seine Periode der abstrakten Malerei würde bald danach beginnen. Neben der Malerei begann Manessier mit anderen Disziplinen zu arbeiten und zu experimentieren, was dazu führte, dass er beauftragt wurde, Kostüme und Bühnenbilder für Theaterproduktionen zu produzieren. 1947 fertigte er Buntglasfenster für eine Breseux-Kirche und 1949 einen Wandteppich für ein Kloster. Diese anderen Disziplinen interagierten mit seinen Gemälden und wurden während seiner gesamten Karriere praktiziert. In seiner Nachkriegszeit schuf Manessier Lyrical Abstract Works und zeigte Interesse an Art Informel. Seine Werke enthalten religiöse Bedeutungen durch ihre Titel, Symbole und abstrakten Bilder. Als er 1967 Kanada besuchte, inspirierten ihn die weitläufigen Landschaften und die großen Mengen unkultivierter Gebiete, die von der westlichen Kultur fast unberührt blieben, und ließen ihn eine tiefere Verbindung zur Natur spüren. Er wurde am 28. Juli 1993 in Loiret Opfer eines Autounfalls und starb vier Tage später im Source-Krankenhaus in Orleans.

Sind Sie daran interessiert, dieses Kunstwerk zu kaufen?